8 Gründe kein Warmduscher/in zu sein

Aktualisiert: Aug 31



Ich habe wieder angefangen kalt zu duschen und es ist unerträglich. Nichtsdestotrotz fühle ich mich danach gut und energiegeladen. Ansonsten komme ich mir oft so lethargisch vor wie ein Zombie. Sich kalt abzuduschen hat aber noch mehr positive Nebenwirkungen.


Kalt duschen…


...stärkt die Willenskraft

Jeder der mal aus Versehen kalt duschen musste, kennt das Gefühl eiskalten Wassers auf seiner Haut. Es ist kaum auszuhalten und am liebsten möchte man schreiend aus der Dusche springen. Wer absichtlich kalt duscht, setzt sich mit vollem Bewusstsein etwas richtig Unangenehmen aus und das stärkt den Verstand.


...stärkt das Immunsystem

Wer regelmäßig kalt duscht, erzeugt Stress für das Nervensystem. Das Nervensystem reagiert auf diese wiederkehrende Situation, in dem es sich besser davon erholt. Das nennt man auch „Body Hardening“.


...reduziert Stress

Auch ein Vorteil des „Body Hardening“ ist das man Stressresistenter wird (Wer es genau wissen will: Es reduziert Harnsäure und erhöht Glutathion). Aber wenn wundert das? Wer es schafft einen kühlen Kopf unter einer eiskalten Dusche zu bewahren, dem geht so schnell nichts unter die Haut.



gif


...tut der Haut und dem Haar gut

Warmes oder heißes Wasser, entzieht Haut und Haar wertvolle natürlichen Öle. Die Wärme trocknet die Haut schneller aus, weil es die Poren öffnet. Kaltes Wasser hingegen vollbringt das Gegenteil. Das kalte Wasser sorgt auch dafür, dass sich die Haarfollikel fester an die Kopfhaut klammern. Falls jemand Angst vor Haarausfall hat, das ist ein Tipp, wie man etwas dagegen tun kann.


...regt Gewichtsverlust an

Mit jeder kalten Dusche wird der Körper angeregt sich aufzuheizen (als Schutz gegen Unterkühlung). Das machen unsere braunen Fettzellen. Aufheizen verbraucht Energie. Wie viel genau das aber ist und wie lange man sich unter die Stellen sollte, das ist leider fraglich. Hierfür habe ich keine Studien gefunden.


...erhöht Testosteron und die Fruchtbarkeit

Das ist etwas für meine männlichen Leser. Kennt wer das Gerücht, dass Sitzheizungen schlecht sind, wenn man den Wunsch hat Kinder zu bekommen? Scheinbar ist an dem Gerücht etwas dran, denn der männliche Hoden reagiert empfindlich auf Wärme. Zu viel davon wirkt sich negativ auf die Spermatogenese aus (also wie gut und wie viel Spermien produziert werden). Vorsicht: Die Sitzheizung ist aber kein gutes Kontrazeptivum! Um zurückzukommen, es gibt Studien, die nahelegen, dass Testosteron in die Höhe geht, wenn die Hoden mit kälte konfrontiert werden. Man konnte auch feststellen, dass Spermienabgaben im Winter deutlich qualitativer und quantitativer ausfielen.



gif


...erhöht die Muskelregeneration

Das liegt daran, dass dadurch die Muskeln besser durchblutet werden und es so zu einem schnelleren Austausch von Mineralien und Sauerstoff kommt.


...kann vielleicht Depressionen lindern

Eine Studie aus dem Jahr 2008 geht davon aus, dass wenn man sich der Kälte aussetzt, sich das sympathische Nervensystem aktiviert und man im Blut Beta-Endorphin (Schmerzmittel, fördert Freude und Empfinden von Glück) sowie Noradrenalin (sorgt dafür, dass man wacher und konzentrierter ist) erhöht. Des Weiteren geht man davon aus, dass weil wir so viele Kälterezeptoren in der Haut haben, es durch die kalte Dusche zu einem antidepressiven Effekt kommen kann, weil sehr viele elektrischen Impulse über die Nerven ans Gehirn geleitet werden.


Quellen:

https://www.menprovement.com/benefits-of-cold-showers/

https://www.healthline.com/health/cold-shower-vs-hot-shower

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/10396606/

https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/0891584994900302

https://www.huffpost.com/entry/how-to-wash-face-tips-healthy-skin_n_2134381

https://anabolicmen.com/cold-showers-testosterone/

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/17993252/




27 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen