Freunde machen das Leben gesünder

Aktualisiert: 21. Sept 2020

Da ich gerade ein wunderbares Wochenende mit Freunden von mir verbracht habe, wurde ich an einen TED-Talk erinnert, den ich vor Jahren mal gesehen habe. In diesem TED-Talk wurde erklärt, welche Menschen am längsten und gesündesten Leben. Es sind diejenigen, die enge und gute Beziehungen zu Freunden und Familien haben.


Dieser TED-Talk baute auf der Harvard Studie auf, die schon seit mehr als 80 Jahren läuft und sowohl Männer als auch Frauen auf ihrem Weg durchs Leben begleitet. Jeder Teilnehmer muss jährlich medizinische Tests und Fragen über sein Wohlbefinden sowie Emotionalen Zustand über sich ergehen lassen. Es ist also eine sehr umfangreiche Studie. Aus den Ergebnissen konnte man schließlich mehrere Faktoren für ein gesundes Leben herauslesen: (1)

  • Zigaretten Konsum

  • Alkohol Konsum

  • Sportliche Aktivität

  • Ernährung

  • Strategien um mit den Höhen und Tiefen des Lebens umzugehen

  • Beziehungen und deren Qualität

In Sachen Beziehung konnte man aus der Studie folgende Schlüsse ziehen: (2)


Soziale Verbindungen scheinen gut für die Gesundheit zu sein.

Menschen die enger mit der Familie, Freunde und der Gemeinschaft verbunden sind, leben glücklicher, gesünder und länger als Personen, die es nicht sind.


Einsamkeit scheint toxisch zu sein.

Menschen die isolierter leben, als sie eigentlich wollen, sind unglücklicher und ungesunder. Deren Gesundheit und Gehirnleistung nehmen im mittleren Alter schneller ab und sie leben ein kürzeres Leben als Menschen, die nicht Einsam sind.


Die Beziehungsqualität ist wichtig.

Ständig im Konflikt zu leben ist schlecht für die Gesundheit. Hingegen schützt eine liebe und sichere Beziehung die Gesundheit. In der Studie kam heraus, dass die Menschen, die mit 50 die glücklichsten Beziehungen führten, die Gesündesten mit 80 waren. Sie waren Emotional auch stabiler.


Gute Beziehungen schützen unser Gehirn.

Wenn man in seinen 80ern in einer sicheren Beziehung steckt, schützt das unser Erinnerungsvermögen. Das Gegenteil tritt schneller ein, wenn man das Gefühl hat, sich nicht mehr auf Leute verlassen zu können.





Was sollte man jetzt tun?

Prinzipiell gilt, es ist niemals zu spät für enge Beziehungen. Entweder man vertieft seine jetzigen Beziehungen oder findet neue Freunde, in dem man einem Verein beitritt, was soziales tut oder einen Kurs besucht, um mit Gleichgesinnten etwas Neues zu lernen. In der Studie kam auch heraus, dass die glücklichsten Menschen in der Pension diejenigen waren, die die Arbeitskollegen mit neuen Freunden ausgetauscht haben.

Wie bereits erwähnt ist es auch von großer Bedeutung, seine bereits bestehenden Freundschaften zu pflegen und zu verbessern. Personen die Arbeit in Beziehungen investieren und in Beziehungen bleiben, sind glücklicher. Selbst wenn die Beziehungen höhen und tiefen hat. Hauptsache man hat das Gefühl, sich aufeinander verlassen zu können, wenn das Leben mal wieder härter wird.


Hier ist der TED-Talk.



5 Vorteile von guten Freundschaften (3)


  1. In Freundschaften teilt man die eigene Wahrnehmung und was in einem vor sich geht. Das kann helfen die Probleme verhältnismäßig zu betrachten und eine stärkere Ausrichtung für unser Leben zu schaffen.

  2. Es reduziert Stress weil wir wissen, dass jemand für uns da. Das wiederum gibt uns Sicherheit.

  3. Seine Probleme mit Freunden zu teilen, reduziert die emotionale Gewichtigkeit und gibt uns neue Ideen wie wir die Probleme angehen können.

  4. Eine der größten Freuden auf der Welt, ist es mit guten Freunden Zeit zu verbringen. Das kann zu wundervollen Erlebnissen führen, einem zum lachen bringen oder einen einfach mal von der Ernsthaftigkeit des Lebens ablenken.

  5. Eines der schönsten Gefühle die man haben kann, ist die Freude die man hat, wenn man jemanden etwas Gutes tut. Eine Freundschaft bietet den perfekten Rahmen, wo diese Freude auch erwidert wird.


Gute Freunde sind Balsam für die Seele und für diese darf man sehr dankbar sein.



Quellen:

(1) https://news.harvard.edu/gazette/story/2017/04/over-nearly-80-years-harvard-study-has-been-showing-how-to-live-a-healthy-and-happy-life/

(2) https://www.health.harvard.edu/mental-health/can-relationships-boost-longevity-and-well-being

(3) https://www.open.edu/openlearn/health-sports-psychology/health/health-studies/mental-health/why-friendships-are-vital-your-wellbeing

25 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen